News

Brandneu: SCHLECKER CUP Magazin 2007

07.08.2007 02:21

Wie jedes Jahr wurde das SCHLECKER CUP Magazin 2007 mit Spannung erwartet, das Warten hat sich gelohnt!
Die Homepage und das Magazin sind jetzt aufeinander abgestimmt: von zu Hause wird man das ganze Jahr aktuell und umfassend mit dem gesamten Archiv über den SCHLECKER CUP auf der Homepage informiert, während vor Ort das Magazin mit vielen Hintergrundberichten und spannenden Artikeln ein kurzweiliger Turnierbegleiter ist. Als zusätzlichen Service gibt es ein Einlegblatt mit den aktuellen Teamfotos und Spielerkadern direkt in der Längenfeldhalle. 

Ein paar Highlights für Fans aus dem redaktionellen Inhalt:

  • Mannschaftsseiten
    mit Rückblick und Ausblick
    Portrait und Expertenkommentar von Sead Hasanefendic
  • Exklusivinterviews
    Stefan Lövgren
    Christian Fitzek
    Alfred Gislason
    Gyula Gal
    Pelle Linders
    Heykel Mgannem  
  • Kolumne von Jaume Fort
  • Serie: Mein persönliches Highlight
  • Bericht europäische Wettbewerbe
  • Jubiläum in Zahlen


und vieles mehr...

Schauen Sie es sich an und machen Sie sich Ihr eigenes Bild! Ab sofort ist es überall erhältlich.

 

 

 

Neues SCHLECKER CUP Gästebuch ist online

06.08.2007 15:59

Für alle Besucher, die sich schon dachten: "Da fehlt doch noch was." Jetzt ist es da: das neue SCHLECKER CUP Gästebuch ist online und wartet ab sofort auf viele spannende Kommentare und Anmerkungen.

 

 

Presseschau: Der Countdown zum SCHLECKER CUP 2007 läuft

04.08.2007 17:19

THW Kiel SCHLECKER CUP Sieger 2006

http://www.handball-bundesliga.de vom 03.08.2007 

Neben dem unerreichten sportlichen Niveau des Turniers mit fünf EHF Champions League Teilnehmern, präsentiert sich der SCHLECKER CUP auch außerhalb des Spielfeldes international und in Topform. Erstmals wird eine Homepage eines Handball-Vorbereitungsturniers in drei Sprachen angeboten. Da der Ticketvorverkauf für beide Turniertage aufgrund der hohen Nachfrage am 20.7.2007 eingestellt wurde, kann der Online-Ticketservice erst zum SCHLECKER CUP 2008 zur Verfügung stehen. Dennoch gibt es viele Gründe für einen Besuch auf www.schlecker-cup.com

Der SCHLECKER CUP Liveticker definiert Service für die Teams, die Presse und natürlich die Fans neu: in Echtzeit kann der Spielverlauf detailliert verfolgt werden und direkt nach Abpfiff steht der Spielbericht als PDF-Datei zum Download für jeden zur Verfügung. Zusätzlich können am Ende des Turniers eine Gesamtzusammenfassung und die Einzelstatistiken der Teams abgerufen werden.

Unter Presse finden Journalisten alles auf einen Blick: den Kontakt zum Pressesprecher, Akkreditierungsantrag, Pressemitteilungen, das SCHLECKER CUP Logo und nach der Veröffentlichung das neu gestaltete SCHLECKER CUP Magazin.


Mit dem SCHLECKER CUP Newsletter informieren wir Sie in Zukunft topaktuell, wenn Sie sich auf der Startseite direkt registrieren. Im Newsletterarchiv können Sie ab sofort alle Ausgaben in Ruhe nachlesen.

Für alle Besucher wollen wir die Anreise so einfach und angenehm wie möglich gestalten. Unter Anfahrt finden Sie nicht nur eine genaue Wegbeschreibung und Parkinformationen, sondern auch eine interaktive Karte mit eingezeichnetem Anfahrtsweg. Sie wollen sich ein Bild vom SCHLECKER CUP machen? Klicken Sie sich einfach durch unsere Bildergalerie, dort finden Sie ausgewählte Highlights vom SCHLECKER CUP 2006 und bald auch die von 2007.

http://www.schlecker-cup.com/

Schlecker-Cup 2007 am 11.u.12.August 2007

Teilnehmerfeld

Montpellier HB
Französischer Meister 2002-2006
Französischer Pokalsieger 2005, 2006,2007
Champions League Viertelfinale 2006, Achtelfinale 2007
Schlecker-Cup Sieger 2005

MKB Veszprem
Ungarischer Meister 1997-2006
Ungarischer Pokalsieger 2002-2007
Champions League Halbfinale 2006, Viertelfinale 2007

HSV Handball
Deutscher Pokalsieger 2006
Deutscher Viezemeister 2007
Supercupsieger 2004
Viertelfinale Europapokal 2005
Europapokalsieger 2007

THW Kiel
Deutscher Meister 1957,1962,19,63,19,94-1996,198- 2000,2002, 2005-2007
Deutscher Pokalsieger 1998-2000, 2007
Supercup Sieger1995, 1998, 2005
Champions League Viertefinale 2006
Champions League Sieger 2007

VfL Gummersbach
Deutscher Meister 1966,1967,1969,1973-1976,1982,1983,1985,1988,1991
Deutscher Pokalsieger 1978,1979,1982,1983,1985
Europapokalsieger der Landesmeister 1967,1970,1971,1974,1983
Europapokalsieger der Pokalsieger 1978,1979
Gewinner des IHF-Pokals 1982

FC Kopenhagen Händbold
3.Dänischen Liga Saison 2006-2007
EHF Pokal der Pokalsieger Achtelfinale Saison 2004/2005 u.2006/2007

Schlecker – Cup 2007

Tunierplan

Gruppe A Gruppe B

THW Kiel HSV Handball
MKB Veszprem KC Montepellier HB
FC Kopehnhagen Händbold VfL Gummersbach

Vorrundenspiele, Samstag, 11.08.2007

11.00-12.25 THW Kiel - MKB Veszprem KC
12.55-14.20 VfL Gummersbach - Montepelllier HB
14.50-16.15 THW Kiel - FC Kopenhagen Händbold

16.20 Ehrung der erfolgreichsten Teilnehmer der ersten 20 Jahe
SCHLECKER-CUP

17.00-18.25 HSV Handball - Montepellier HB
18.50-20.15 MKB Veszprem KC - FC Kopenhagen Händbold
20.40-22.05 HSV Handball - VfL Gummersbach

Endspiele, Sonntag, 12.08.2007

13.00-14.25 Spiel um Platz 5 3. Gruppe A - 3. Gruppe B
14.50-16.15 Spiel um Platz 3 2. Gruppe A - 2. Gruppe B
16.40-18.05 Spiel um Platz 1 1. Gruppe A – 1. Gruppe B

anschließend Siegerehrung

Schlecker-Cup

Turniersieger 1987 - 2006

1987 VFL Pfullingen
1988 VFL Gummersbach
1989 RIK Göteborg
1990 VFL Gummersbach
1991 SG Wallau-Massenheim
1992 SG Leutershausen
1993 Badel Zagreb
1994 THW Kiel
1995 SG Wallau-Massenheim
1996 SG Wallau-Massenheim
1997 SG Wallau-Massenheim
1998 THW Kiel
1999 Ademar Leon
2000 THW Kiel
2001 FA Göppingen
2002 Celje Lasko
2003 VFL Gummersbach
2004 THW Kiel
2005 Montpellier HB
2006 THW Kiel

Quelle: Schlecker Sup

 

Rahmenprogramm lässt keine Wünsche offen

04.08.2007 02:51

Axel Schulz

Noch eine Woche bis zum SCHLECKER CUP und nun ist auch bekannt, wer außer den großen Stars der Handballszene, den Promifaktor in Ehingen noch steigen lässt. Wieder einmal ist es gelungen, in und um die Längenfeldhalle ein außergewöhnliches Programm für die ganze Familie aufzufahren.

Mit 38 Jahren hat Axel Schulz, einer von Deutschlands berühmtesten Schwergewichtsboxern, sich letztes Jahr im November noch mal der ganz großen Herausforderung eines Comebacks gestellt, jetzt wartet die nächste Herausforderung auf ihn: am SCHLECKER CUP die Kombination aus Grillen und Autogrammeschreiben meistern. Ab 15.30 Uhr wird er den Fans an der Längenfeldhalle zur Verfügung stehen.

Ex-Bro'Sis Star Shaham Joyce wird wohl eher die Mädchenherzen im Sturm erobern, die sich dann gleich wie ein Topmodel in Heidi Klum's Show von Boris Entrup stylen lassen können. Wem das an Promiaufgebot immer noch nicht reicht, kann sich von Simon-Paul Wagner (Marienhof) und Schlagerkönig Michael Wendler unterhalten lassen.

Samstag, 11. August 2007
12.00Michael Wendler (König des Popschlagers) Auftritt in der Längenfeldhalle
14.00 Simon-Paul Wagner (Marienhof) Autogrammstunde
14.00 Boris Entrup (Make-Up Artist Germany's next topmodel)Garnier-Styling Studio
14.30
Shaham Joyce (Ex-Bro'Sis) Auftritt in der Längenfeldhalle
15.30
Axel Schulz Autogrammstunde und Würstchengrillen
16.00
Dance it dirty (Musical)
Auftritt in der Längenfeldhalle
   
Sonntag, 12. August 2007
ab 13.00
Gesicht des Jahres 2007  

 

 

 

Internationales Handballturnier mit Mannschaften aus ganz Europa

03.08.2007 15:49

Haben Sie sich schon gefragt, wo Veszprém genau liegt? Oder wie weit Kopenhagen noch von Kiel weg ist? Welche Mannschaft hat den längsten Anfahrtsweg zur Längenfeldhalle?

Ab sofort finden Sie die Antwort auf alle diese Fragen auf der Google Map mit den Orstmarken aller SCHLECKER CUP 2007 Teams. Dort sehen Sie mit einem Blick , was es bedeutet, die besten Mannschaften aus ganz Europa in die Donaustadt Ehingen zu locken.

Hat Ihnen das Appetit auf mehr gemacht? Gehen Sie auf virtuelle Entdeckungsreise zu den Heimatstädten der SCHLECKER CUP Teams und Ihren Heimspielhallen.

Team Stadt Heimspielhalle 
VfL Gummersbach Gummersbach Kölnarena
HSV Handball Hamburg Color Line Arena
THW Kiel Kiel Ostseehalle/Sparkassen-Arena
FCK Håndbold
København
Frederiksberghallen 
Montpellier HB Montpellier Le palais des sports René Bougnol 
MKB Veszprém KC Veszprém Sportcsarnok

 

 

Presseschau: Mit Weltstar Abati zum zweiten Turniersieg?

03.08.2007 11:12

SCHLECKER CUP

Südwest Presse, Ehinger Tagblatt, 3. August 2007 

BENEDIKT SIEGLER

Meisterschaftsfeiern, Pokalsiege und wöchentliche Ligatriumphe sind für die Handballer von Montpellier HB in den letzten Jahren fast schon zum Alltag geworden. In der vergangenen Spielzeit kam allerdings alles anders als geplant. Das Triple aus nationaler Meisterschaft, Pokal und Ligapokal blieb aus. Der Klub nahe der französischen Mittelmeerküste musste sich dieses mal "nur" mit dem Sieg im nationalen Pokal zufrieden geben. In der Liga fehlten ganze zwei Punkte auf Platz eins. Trotz der besten Offensive und dem besten Torverhältnis der Liga hatte am Ende der Hauptstadtklub aus Ivry die Nase vorne.

Auf dem internationalen Parkett holte man bisher einen Titel. 2003 bestieg man den höchsten Thron Europas mit dem Triumph in der Champions League. Im vergangenen Jahr erwischte HB ein undankbares Los für das Achtelfinale und zog gegen die Starmannschaft aus Barcelona trotz eines Hinspielsiegs den Kürzeren.

Umso mehr dürfen sich die Besucher des Schlecker-Cups in diesem Jahr auf das französische Team freuen. Denn zum 25-jährigen Jubiläum des Vereins wollen sich die Spieler von Trainer Patrice Canayer nicht nur mit einem einzigen Titel abspeisen lassen. Der Schlecker-Cup-Pokal 2007 soll nach Montpellier gehen. Zum zweiten mal wäre dies dann der Fall. Bereits vor zwei Jahren gewann die Auswahl das Endspiel in der Längenfeldhalle. Der neunmalige französische Meister kommt in Bestbesetzung nach Ehingen. Seit knapp zwei Wochen befinden sich die Akteure bereits im Training. Etliche Nationalspieler befinden sich darunter. Vier aktuelle Kaderspieler der Franzosen haben die Weltmeisterschaft in Deutschland im Januar und Februar bestritten. Einer davon ist der namentlich wohl bekannteste Werfer der Westeuropäer. Joël Abati führte die Equipe bis ins Halbfinale, in dem man dem späteren Weltmeister Deutschland in einem denkwürdigen Spiel nach zwei Verlängerungen mit nur einem Tor unterlag.

Dieses mal will der 37 Jahre alte Starspieler, der erst mit Beginn der neuen Saison vom SC Magdeburg in sein Heimatland zurückkehrte,einen Schritt weiter kommen. Der Rechtsaußen bildet zusammen mit Nationalspieler Michael Guigou, dem drei mal zum besten Handballer Tschechiens gekürte David Juracik und dem tunesischen Internationalen Heykel Mgannem die Stütze der Mannschaft.

Jugendarbeit zeigt Wirkung

Damit solche Stars nicht immer für viel Geld aus dem Ausland verpflichtet werden müssen, legt man in Montpellier großen Wert auf die Jugendarbeit. Extra dafür hat man bereits vor 14 Jahren ein Leistungszentrum für den Jugendhandball gegründet. Unter dem Motto "Handball überall und für alle" hat man seitdem tausende Jugendliche unter extremem Zeit- und Trainingsaufwand betreut und ausgebildet. Weltweite Größen wie Nikola Karabatic , Damien Kabengele und Geoffroy Krantz sind daraus hervorgegangen. Karabatic spielt mittlerweile für den Schlecker-Cup-Konkurrenten THW Kiel. Kabengele und Krantz wechselten zur neuen Saison nach Deutschland. In Mageburg und Gummersbach wollen sie von der französischen Schule Gebrauch machen und für Furore sorgen. Die erste Gelegenheit bietet sich bereits am 11. August für Krantz. Mit seinem Team trifft er im ersten Gruppenspiel auf seine Ex-Kollegen aus Frankreich. Die Zuschauer dürften auf das direkte Duell gespannt sein.

 

17 der Top 50 Spieler der EHF Champions League beim SCHLECKER CUP

03.08.2007 06:21

SCHLECKER CUP 2006: Nikola Karabatic

Nikola Karabatic wurde bei seinem zweiten EHF Champions League Erfolg mit dem THW Kiel in 2007 (Montpellier HB 2003) mit 89 Treffern Torschützenkönig.

17 der 50 Topscorer der EHF Champions League spielten im Trikot von SCHLECKER CUP 2007 Teams und erzielten 13% der Tore insgesamt (950 von 7446).

Nr.
Spieler
Tore Spiele Schnitt Verein
1.
Karabatic
89 13 6,8 THW Kiel
3. Lazarov
82 10 8,2 MKB Veszprém KC
5. Andersson73 14 5,2
THW Kiel
6. Lundström65 14 4,6 THW Kiel
 Sigurdsson64 10 6,4 VfL Gummersbach
 Narcisse60 10 6,0 VfL Gummersbach
11. Lövgren57 12 4,8 THW Kiel
14. Kavticnik55 12 4,6 THW Kiel
 Zrnic51 10 5,1
VfL Gummersbach
19. Ilic49 10 4,9 VfL Gummersbach
23. Klein47 14 3,4 THW Kiel
 Zeitz47 14 3,4 THW Kiel
25. Ahlm46 11 4,2 THW Kiel
33. Alvanos42 10 4,2VfL Gummersbach
 Hmam42 7 6,0 VfL Gummersbach
35. Gal
41 10 4,1 MKB Veszprém KC
39.
Perez40 10 4,0 MKB Veszprém KC
      
 

Presseschau: Axel Schulz grillt für Handballfans

02.08.2007 12:51

SCHLECKER CUP

Schwäbische Zeitung Ehingen, 2.8.2007

(tg) Jetzt ist es raus: Der ehemalige Schwergewichtsboxer Axel Schulz wird einer der Top-Promis beim diesjährigen Schlecker-Cup sein. Zudem kommen noch Sänger Saham Joyce (Ex-Bro'Sis), Boris Entrup (Stylist von Germany's next Topmodel), Simon-Paul Wagner (Marienhof) und Schlagerkönig Michael Wendler.

Am Samstag (11. August) wird beim Ehinger Schlecker Cup nicht nur Spitzenhandball geboten. Bereits um 12 Uhr wird Michael Wendler, König des Pop-Schlagers, beim Schlecker Cup in der Halle auftreten. Um 14.20 Uhr wird dann Saham Joyce, der Rapper und Sänger der ehemaligen Pop-Stars-Band "Bro'Sis", auftreten. Ab 14 Uhr wird es eine Autogrammstunde mit Simon-Paul Wagner, Schauspieler aus der ARD-Vorabendserie "Marienhof", geben.

Ebenfalls um 14 Uhr wird Boris Entrup, der "Make-Up-Artist" von Heidi Klums "Germanys next Topmodel" im Garnier-Styling-Studio seine Tricks vorführen.

Ein Höhepunkt wird die Grill- und Autogrammstunde mit dem ehemaligen Schwergewichtsboxer Axel Schulz werden. Er wird ab 15.30 Uhr nicht nur Autogramme geben, sondern auch das ein oder andere Würstchen auf den Grill werfen. Abgerundet wird das Showprogramm mit einer Musical-Show der Gruppe "Dance it dirty".

 

Presseschau: Novum: Erstmals Ehrung der besten Akteure

02.08.2007 12:19

SCHLECKER CUP

Südwest Presse, Ehinger Tagblatt, 2.8.2007

ROLAND FLAD

Frühere und jetzige Schaffer und Macher des Schlecker-Cups ziehen weiter an einem Strang. Nicht nur im Hintergrund und im Vorfeld des Handballturniers arbeiten die ehemaligen und neuen Vorstandsmitglieder des Fördervereins Hand in Hand. Sie absolvieren beim 21. Wettbewerb einen gemeinsamen Auftritt. Zum Anlass nehmen die Ehinger das Novum bei der 21. Turnierauflage und das ist die "Ehrung der Besten nach 20 Jahren Schlecker-Cup", wie der Turnier-Organisator Andreas Wax sagte.

Als besten Trainer werden die Cup-Verantwortlichen den Kieler Erfolgscoach Noka Serdarusic auszeichnen. Er hat den Pokal in Ehingen schon fünf Mal gewonnen, sagte Wax. Serdarusic, der mit Kiel 1994, 1998, 2000, 2004 und 2006 die Längenfeldhalle als Sieger verlassen hat, wird von Dr. Herbert Bibinger, dem früheren Cup-Chef ausgezeichnet. Heinz Fiesel, der ehemalige Mannschaftsorganisator, wird Stefan Lövgren (THW Kiel) als besten Spieler küren. Lövgren gefiel der Jury in den Jahren 2001, 2004 und 2005 als bester Mann auf dem Feld.

Bei den Torhütern stehen mit dem Spanier Jaume Fort und dem Serben Dejan Peric gleich zwei Topschlussleute im Mittelpunkt. Beide wurden während der vergangenen 20 Jahre jeweils drei Mal zum besten Torhüter gewählt - Fort 1996 und 1998 mit Cantabria Santander und 2001, als er mit Frisch Auf Göppingen den Cup gewann. Peric war 1999, 2002 jeweils mit Celje bester Keeper sowie im vergangenen Jahr mit Veszprem. Der neue Vorsitzende des Ehinger Handball-Fördervereins, Marco Held, wird Peric in diesem Jahr ehren.

Während Fort seine Karriere vor zwei Jahren beendet hat, steht Peric nach wie vor zwischen den Pfosten; er kommt wieder mit dem MKB Veszprem nach Ehingen. Fort fliegt nicht nur wegen der Auszeichnung nach Deutschland. "Fort lässt sich das Turnier nicht entgehen. Er ist mein Ansprechpartner für Spanien und die dortigen Mannschaften", sagte Andreas Wax, der den spanischen Tausendsassa selbst auszeichnen wird.

"Wir haben objektive Kriterien für die Auszeichnungen genommen", sagte Wax. Wie Marco Held erläuterte, erhalten die Geehrten Steinkrüge mit dem Ehinger Motiv der drei Kirchen sowie Handball-Mini-Kits mit dem Schlecker-Cup-Emblem.

INFO

Nach dem dritten Spiel der Vorrunde (Kiel gegen Kopenhagen) sollen Lövgren, Fort, Peric und Serdarusic aufs Parkett gebeten werden. Das ist laut Zeitplan am Samstag, 11. August, gegen 16.20 Uhr.

 

Presseschau: Ungarn wollen es im elften Anlauf packen

01.08.2007 16:44

Südwest Presse, Ehinger Tagblatt, 31.07.2007

BENEDIKT SIEGLER

Schon zum elften Mal dürfen die Besucher des 21. Schlecker-Cup am 11. und
12. August die Spieler des ungarischen Vereins Veszprém KC begrüßen. Der
Rekordmeister der heimischen Liga blickt auf ein Spieljahr mit Höhen und
Tiefen zurück. Einen Spieltag vor Ligaschluss noch immer ungeschlagen,
konnte man sich am Ende doch nicht feiern lassen. Sowohl eine Niederlage
im letzten Saisonspiel als auch im Play-Off-Finale verhinderte den totalen
nationalen Erfolg. Denn im Pokal gab man sich keine Blöße. Ungefährdet
holte sich Veszprem zum 17. Mal den Pokalsieg.

Auf internationaler Ebene scheiterte MKB erst im Viertelfinale gegen den
THW Kiel. Nach einem Hinspielsieg konnte Veszprem den Vorteil im Rückspiel
nicht verwerten und kassierte eine bittere Klatsche gegen den altbekannten
Rivalen aus Deutschland. Ein Wiedersehen ist gewiss. Die beiden Teams
bestreiten nämlich die Eröffnungspartie des diesjährigen Turniers.

In den vergangenen Jahren waren die Mannen, die unweit des Plattensees
ihre Heimspiele austragen, eine feste Konstante in Ehingen. Im neuen
Jahrtausend schloss der einmalige Finalist der Champions League nie
schlechter als mit Platz drei ab. Die Siegertrophäe hielten aber immer
andere in die Höhe. Sechs mal standen die Ungarn in Ehingen schon im
Endspiel, sechsmal hatten sie das Nachsehen. Das soll sich in diesem Jahr
endlich ändern.

Dafür soll nicht zuletzt ein neuer Trainer sorgen. Mit Lajos Mocsai wird
ein erfahrener Coach für die richtige Vorbereitung sorgen. Der 48-malige
Nationalspieler Ungarns trainierte in der Vergangenheit auch schon
deutsche Mannschaften. So gewann er mit dem TBV Lemgo den DHB-Pokal und
den Europapokal. Auch den diesjährigen Mitkonkurrenten aus Gummersbach
betreute der 53-jährige 2005 für einen kurzen Zeitraum.

Auf große Erfahrung kann auch Torwart-Ass Dejan Peric zurückgreifen. Vom
europäischen Spitzenklub FC Barcelona gekommen, spielt der Serbe seit
einem Jahr bei Veszprém und hat seitdem schon einige wichtige Spiele für
die Mannschaft gewonnen. Mit seinen spektakulären Paraden und Reflexen
sind die Ehinger bestens vertraut. Dreimal wurde der Nationalspieler
bereits zum besten Torhüter der Veranstaltung gekürt, für seinen aktuellen
Verein Veszprém zuletzt im Jahr 2006.

Insgesamt verfügt der komplette Kader ohnehin über große internationale
Erfahrung. Allein vier Veszprém-Akteure standen im Aufgebot für die
Weltmeisterschaften in Deutschland, weitere vier im erweiterten Kader.
Namen wie Gyula Gal, Csaba Tombor oder Gergo Iváncsik dürften aber nur den
Handball-Insidern ein Begriff sein.

Nach dem enttäuschenden neunten Platz der Ungarn bei der WM will man als
Aushängeschild des Landes dessen Ansehen wieder aufpolieren. Bestens
geeignet dafür wäre ein Sieg beim Schlecker-Cup. Dazu muss sich MKB aber
zuerst in der Vorrundengruppe gegen den Turnierfavoriten THW Kiel und die
Neulinge aus Kopenhagen durchsetzen. Eine mögliche Finalteilnahme sollte
dann endlich zum Triumph führen - schließlich wollen die Magyaren nicht
auch beim siebten Mal mit leeren Händen dastehen.
 

Weltklassefans beim SCHLECKER CUP

01.08.2007 13:24

MKB Vezsprem KC Fan

Der SCHLECKER CUP ist nicht nur dafür bekannt, dass er die weltbesten Teams, Schiedsrichter, Zeitnehmer und Sekretäre aufbietet - er begrüßt auch immer ein phänomenales Publikum.

Den weiten Weg aus Ungarn scheut Attila Gulyás auch 2007 wieder nicht, wenn er dafür sein Team MKB Veszprém gleich drei Mal an einem Wochenende gegen andere internationale Topteams spielen sehen kann. 

Stellvertretend möchten wir an dieser Stelle drei "Weltklassefans" vorstellen, die wie jedes Jahr den weiten Weg nach Ehingen antreten: Melanie Bühren und Simone Gnauk aus Braunschweig und Wolfgang Preuß aus Köln sind nicht nur große Fans des Handballsports und absolute Kenner der Szene, sondern inzwischen auch gute Freunde des Schlecker Cups. Es vergeht kein Wochenende, an dem sich das Trio eine Ruhepause gönnt. Bundesliga, Liga Asobal, die europäischen Wettbewerbe und die internationalen Großereignisse gehören zum Alltag.

Wir freuen uns sehr, Melanie, Simone und Wolfgang auch dieses Jahr wieder beim SCHLECKER CUP begrüßen zu dürfen.

 

Presseschau: Neue Homepage ist nun startklar

31.07.2007 13:37

Schwäbische Zeitung Ehingen, 31.07.2007

Neben dem unerreichten sportlichen Niveau des Turniers mit fünf EHF-Champions-League-Teilnehmern, präsentiert sich der Schlecker Cup auch außerhalb des Spielfelds international und in Topform.

Erstmals wird eine Homepage eines Handball-Vorbereitungsturniers in drei Sprachen angeboten.


Da der Ticketvorverkauf für beide Turniertage aufgrund der hohen Nachfrage am 20. Juli 2007 eingestellt wurde, kann der Online-Ticketservice erst zum Schlecker Cup 2008 zur Verfügung stehen. Dennoch gibt es viele Gründe für eine Besuch auf www.schlecker-cup.com.

Der Live-ticker definiert Service für die Teams, die Presse und natürlich die Fans neu. In Echtzeit kann der Spielverlauf detailliert verfolgt werden und direkt nach Abpfiff steht der Spielbericht als PDF-Datei zum Download für jeden zur Verfügung. Zusätzlich können am Ende des Turniers eine Gesamtzusammenfassung und die Einzelstatistiken der Teams abgerufen werden.

Auf der Bildergalerie können zudem Eindrücke aus dem vergangenen Schlecker Cup gesammelt werden - die Bilder stammen

.
 

Presseschau: Premiere an der Donau

31.07.2007 13:35

Südwest Presse, Ehinger Tagblatt, 31.07.2007

ROLAND FLAD

Als einzigen Neuling bei der 21. Auflage des Handballturniers um den
Schlecker-Cup präsentiert der Förderverein der TSG Ehingen den FC
Kopenhagen Handbold. Die Dänen feiern nicht nur ihre Premiere an der
Donau, sie müssen sich bei ihrem Debüt in Gruppe A mit zwei ganz starken
Mannschaften auseinander setzen. Zum einen bekommen es die Dänen mit dem
THW Kiel, dem Maß aller Dinge, sowie Veszprem aus Ungarn zu tun. Eine
richtige Herausforderung also für den dänischen Hauptstadtklub.

Der FC Kopenhagen legte in der zurückliegenden Saison zwar eine
hervorragende Meisterschaftsrunde aufs Parkett, ließ sich im Endspurt
jedoch von der Spitze verdrängen. Das ambitionierte Team von Trainer
Magnus Andersson konnte dem Druck nicht standhalten; die Favoritenrolle
wog zu schwer. Am Ende mussten die Kopenhagener klein beigeben und wurden
in der Endabrechnung nur Dritter. Im Kampf um den Einzug ins Finale hatten
Viborg HK und GOG Svendborg die Nase vorn.

In Dänemark sieht der Spielmodus am Ende der Meisterschaftsrunde eine
Play-Off-Runde der besten vier Mannschaften vor. Allein vor dem
Hintergrund, dass Kopenhagen auf nationaler Ebene anderen Teams den
Vortritt lassen musste, dürfte der Schlecker-Cup eine willkommene
Gelegenheit und Ansporn zugleich für den FC sein, sich im Konzert der
internationalen Crème de la Crème erholt und von bester Seite zu zeigen.

Außerdem sind die Dänen das einzige Team der "Schlecker-Cup-Sechs", das
heuer nicht auf europäischer Ebene vertreten ist. Trainer Andersson und
die FC-Funktionäre haben sich vor allem darüber geärgert, dass Viborg eine
"Wild Card" vom europäischen Verband erhalten hat und Kopenhagen nicht
berücksichtigt worden ist. Ein weiterer Grund für Kopenhagen, die
Cup-Szene in Ehingen aufzumischen.

Zumindest auf einen richtig erfahrenen Schlecker-Cup-Akteur können die
Dänen zurückgreifen. Dies ist Torhüter Steinar Ege. Der nunmehr 35-Jährige
spielte schon 2001 mit dem THW Kiel in Ehingen. Damals war Ege mit der
Nummer 1 die Nummer zwei der Kieler Schlussmänner. Henning Fritz (Nr. 12),
der nach der vergangenen Bundesligasaison Kiel in Richtung Kronau
verlassen hat, war 2001 erste Wahl der Norddeutschen. Steinar Ege kam
jedoch 2003 mit dem VfL Gummersbach erneut zum Handballereignis nach
Ehingen zurück. Mal sehen, auf wie viele bekannte Gesichter er in zehn
Tagen beim 21. Schlecker-Cup stoßen wird.
 

Der Countdown zum SCHLECKER CUP 2007 läuft

29.07.2007 18:16

Begrüßung HSV Handball

Neben dem unerreichten sportlichen Niveau des Turniers mit fünf EHF Champions League Teilnehmern, präsentiert sich der SCHLECKER CUP auch außerhalb des Spielfeldes international und in Topform. Erstmals wird eine Homepage eines Handball-Vorbereitungsturniers in drei Sprachen angeboten.

Da der Ticketvorverkauf für beide Turniertage aufgrund der hohen Nachfrage am 20. Juli 2007 eingestellt wurde, kann der Online-Ticketservice erst zum SCHLECKER CUP 2008 zur Verfügung stehen. Dennoch gibt es viele Gründe für eine Besuch auf www.schlecker-cup.com:

Der SCHLECKER CUP Liveticker definiert Service für die Teams, die Presse und natürlich die Fans neu: in Echtzeit kann der Spielverlauf detailliert verfolgt werden und direkt nach Abpfiff steht der Spielbericht als PDF-Datei zum Download für jeden zur Verfügung. Zusätzlich können am Ende des Turniers eine Gesamtzusammenfassung und die Einzelstatistiken der Teams abgerufen werden.

Unter Presse finden Journalisten alles auf einen Blick: den Kontakt zum Pressesprecher, Akkreditierungsantrag, Pressemitteilungen, das SCHLECKER CUP Logo und nach der Veröffentlichung das neu gestaltete SCHLECKER CUP Magazin.

Mit dem SCHLECKER CUP Newsletter informieren wir Sie in Zukunft topaktuell, wenn Sie sich auf der Startseite direkt registrieren. Im Newsletterarchiv können Sie ab sofort alle Ausgaben in Ruhe nachlesen.

Für alle Besucher wollen wir die Anreise so einfach und angenehm wie möglich gestalten. Unter Anfahrt finden Sie nicht nur eine genaue Wegbeschreibung und Parkinformationen, sondern auch eine interaktive Karte mit eingezeichnetem Anfahrtsweg. Sie wollen sich ein Bild vom SCHLECKER CUP machen? Klicken Sie sich einfach durch unsere Bildergalerie, dort finden Sie ausgewählte Highlights vom SCHLECKER CUP 2006 und bald auch die von 2007.

 

Presseschau: SCHLECKER CUP gefragter denn je

27.07.2007 23:20

INTERVIEW von Roland Flad, Südwest Presse Ehingen mit Roland Laatsch, Pressesprecher Handball-Förderverein

Die Teilnehmerliste des 21. SCHLECKER CUP liest sich wie eine kleine Champions League. Kein Wunder, dass das Kartenkontingent für beide Tage am 11. und 12. August ausverkauft ist. Pro Tag gibt es noch jeweils 100 Karten, sagte Pressesprecher Roland Laatsch im ET-Interview.

Herr Laatsch, der SCHLECKER CUP scheint gefragter denn je. Der Vorverkauf ist abgeschlossen.

ROLAND LAATSCH: In der Tat, Samstag und Sonntag sind so gut wie ausverkauft. Pro Tag gibt es nur noch etwa 100 Karten an der Tageskasse.

Im vergangenen Jahr musste die Längenfeldhalle zeitweise wegen Überfüllung geschlossen werden. War dies ein Grund, das Kontingent zu begrenzen?

LAATSCH: Nein, das hat keine Rolle gespielt. Wenn die Halle mal voll ist, dann geht eben nichts mehr.

Was sind die Gründe dafür, dass die Karten weg gehen wie die warmen Semmeln?

LAATSCH: Der SCHLECKER CUP ist in diesem Jahr ein topbesetztes Turnier. Es gibt nichts Vergleichbares. Und, die Leute warten darauf, weil sie wissen, dass der Cup gut besucht ist. Außerdem ist Handball nach der WM insgesamt ein Renner. Darüber hinaus sind wir in verschiedenen Internet-Foren vertreten wie in der Handballecke und bei den Vereinen.

Als Mitglied des Handball-Fördervereins der TSG Ehingen bekommt man zwei Karten für den Cup. Was machen Sie, wenn die Leute jetzt plötzlich dem Förderverein beitreten, um so noch ein VIP-Karte zu ergattern?

LAATSCH: Wir werden keinem den Eintritt in die Halle verwehren, wenn er eine Karte hat. Es ist jedoch ratsam, sich schon rechtzeitig einen Sitzplatz zu sichern. Bei diesem Andrang und für dieses Ereignis bräuchten wir eine größere Halle.

Was ist insgesamt neu in diesem Jahr?

LAATSCH: Um den Andrang der Fans etwas abzufedern, wird es neben der Halle ein größeres Zelt mit einer größeren Übertragungsleinwand geben. Die Cup-Zeitung, die nächste Woche verteilt wird, erscheint in einem neuen Layout und neuer Aufmachung. Außerdem haben wir unsere Internetseite verbessert. Am Samstag werden die erfolgreichsten Teilnehmer der zurückliegenden 20 Jahre geehrt. Dies sind drei Spieler und ein Trainer.

Was ist mit den Eintrittspreisen?

LAATSCH: Gegenüber 2006 sind sie leicht erhöht worden auf 20 Euro pro Tageskarte. Aber das ist gerechtfertigt bei dieser Qualität des Turniers. Die Zuschauer sehen sechs absolute Spitzenmannschaften an einem Tag.

Machen die Turniere wie der Hofbräu-Cup im Sindelfinger Glaspalast der TSG Ehingen Konkurrenz?

LAATSCH: Was die Zuschauer anbelangt auf keinen Fall. Da hat eher mal Andreas Wax zu kämpfen, um die Mannschaften nach Ehingen zu bekommen.

Wie viele Zuschauer werden in diesem Jahr erwartet?

LAATSCH: An beiden Tagen mehr als 3000.

Welche Spitzenspieler werden 2007 nicht dabei sein?

LAATSCH: Die Weltmeister Christian Zeitz und Henning Fritz. Zeitz fehlt bei THW Kiel wegen einer Hüft-Operation. Torhüter Fritz wechselte vom Kiel nach Kronau. Ex-Nationaltorhüter Christian Ramota fehlt ebenso, da Gummersbach den Vertrag mit dem 34-Jährigen nicht mehr verlängert hat.

Gibt es angesichts der Topbesetzung überhaupt noch Wünsche?

LAATSCH: Über eine Zusage von Barcelona würden wir uns immer noch freuen.

Wie steht es mit Stargästen und einer Fernsehübertragung?

LAATSCH: Die steht noch nicht ganz fest, das wird sich kurzfristig entscheiden.

Gegen welche Mannschaft darf Landesligist TSG Ehingen ein schon fast traditionelles Trainingsspiel absolvieren?

LAATSCH: In diesem Jahr überhaupt nicht. Am Freitag vor dem Turnierstart spielt Veszprem bei der TSG Söflingen.

Ihr Favorit für den Turniersieg?

LAATSCH: Ganz klar der Titelverteidiger und Triple-Gewinner THW Kiel.

 

Schiedsrichteransetzungen SCHLECKER CUP 2007

21.07.2007 16:52

SCHLECKER CUP 2006 Schiedsrichter

Die Schiedsrichteransetzungen für die Vorrundenspiele am Samstag, den 11. August 2007:

THW Kiel - MKB Veszprém:
Ullrich, Lemme

VfL Gummersbach - Montpellier HB:
Fleisch, Rieber

THW Kiel - FCK Håndbold:
Damian, Wenz

HSV Handball - Montpellier HB:
Lemme, Ullrich

MKB Veszprém - FCK Håndbold:
Fleisch, Rieber


HSV Handball - VfL Gummersbach:
Damian, Wenz

Die Einteilung für die Finalspiele am Sonntag wird von Andreas Wax in Rücksprache mit den Schiedsrichtern nach den Vorrundenspielen am Samstag vorgenommen.

Schiedsrichterbetreuer ist Nico Dietz.

 

 

Schiedsgericht mit Tradition und internationaler Klasse

17.07.2007 05:38

Merkle/Trautmann

Der SCHLECKER CUP hat Tradition und internationale Klasse, dass zeigt sich nicht nur bei den Mannschaften. Auch um das Spielfeld herum trägt internationale Erfahrung und langjährige Freundschaft zu der einmaligen Erfolgsgeschichte des Turniers bei.

"Im Rampenlicht zu sitzen, ist manchmal besser als zu stehen", dass ist der Leitsatz von Zeitnehmer Udo Merkle, der gemeinsam mit dem Sekretär Josef Trautmann seit 16 Jahren in diesem Sinne das Schiedsgericht des SCHLECKER CUP betreut und seit 2006 seine große Kompetenz auch in der gesamten Organisation des Schiedsgerichts mit einbringt.

Seit ihrem ersten offiziellen Einsatz am 09.09.2000 haben die beiden zusammen schon 148 Einsätze gemeistert, vier davon bei der Handball-WM 2007 in Deutschland. Die Qualität der international erfahrenen Partner Merkle/Trautmann zeigt sich vor allem dadurch, dass niemand sie so ganz wahrnimmt. Folglich haben sie alles richtig gemacht: der reibungslose Spielablauf ist gewährleistet.

An dieser Stelle möchten wir dem Gespann Merkle/Trautmann sowie Süßmuth/Usenbenz für ihren verlässlichen und andauernd guten Beitrag zum Gelingen des Turniers danken!

 

Weltklasse-Schiedsrichter beim SCHLECKER CUP

15.07.2007 22:22

Ullrich

Peter Rauchfuss, seines Zeichens DHB-Schiedsrichterwart, hat diese Woche die Einteilung der Schiedsrichter für den SCHLECKER CUP 2007 vorgenommen.
Auch hinsichtlich der Referees wird die absolute Weltklasse in Ehingen vertreten sein.

Zum Einsatz kommen die Gespanne Frank Lemme/Bernd Ullrich (Magdeburg/Magdeburg, 480 DHB-Spiele, 160 internationale Einsätze), Ralf Damian/Frank Wenz (Bingen/Mainz, 400 DHB-Spiele, 17 internationale Einsätze) und Holger Fleisch/Jürgen Rieber (Ostfildern/Nürtingen, 390 DHB-Spiele, 62 internationale Einsätze).

Foto: Axel Heimken & Michael Heuberger / IHF

 

 

48 Spieler der Weltmeisterschaft beim SCHLECKER CUP 2007

18.06.2007 14:49

Weltmeister 2007 Pascal Hens

48 Spieler, darunter der Torschützenkönig Gudjon Valur Sigurdsson vom VfL Gummersbach und die beiden All Star Team Mitglieder Henning Fritz und Nikola Karabatic vom THW Kiel, kommen zum SCHLECKER CUP 2007. Das allein beweist eindrücklich, dass dieses Turnier zur Weltspitze gehört und sich die Besten der Besten in Ehingen messen.

Für alle, die ein paar Spiele der Weltmeisterschaft verpasst haben oder sie gerne noch einmal Revue passieren lassen, hier die Namen der Spieler auf die wir uns beim SCHLECKER CUP 2007 freuen können bzw. die letztes Jahr bei uns zu Gast waren:

  • Platz 1 Deutschland (10 Spiele): Henning Fritz (All Star Team), Dominik Klein (18/21), Christian Zeitz (33/80) - alle THW Kiel, Stefan Schröder, Pascal Hens (47/85), Torsten Jansen (37/41) - alle HSV Handball, Johannes Bitter 2007 HSV Handball
  • Platz 2 Polen (10 Spiele): Krzysztof Lijewski (8/22) - HSV Handball
  • Platz 3 Dänemark (10 Spiele): Claus Møller Jakobsen (2/6) - Ademar Leon
  • Platz 4 Frankreich (10 Spiele): Thierry Omeyer (TW), Nikola Karabatic (50/86) All Star Team, Michael Guigou (40/60), Goeffroy Krantz, Cedric Burdet (8/18), Daouda Karaboue (TW), Joel Abati ab '07 (26/47) - alle Montpellier HB, Guillaume Gille (13/27), Bertrand Gille (28/42) - beide HSV Handball, Daniel Narcisse (42/78) - VfL Gummersbach
  • Platz 5 Kroatien (10 Spiele): Mirko Ailolovic (TW) - Ademar Leon, Renato Sulic (20/26) - Celje Pivovarna Lasko, Vedran Zrnic (32/41) - VfL Gummersbach, Denis Spoljaric (5/6) - Celje Pivovarna Lasko
  • Platz 6 Russland (10 Spiele): Denis Krivoshlykov (30/41) - Ademar Leon, Eduard Koksharov (55/77) - Celje Pivovarna Lasko
  • Platz 7 Spanien (10 Spiele): Matteo Garalda (8/17), Raul Entrerrios (14/30) - beide Ademar Leon
  • Platz 8 Island (10 Spiele): Trainer Alfred Gislason - VfL Gummersbach, Sigfus Sigurdsson (8/12) - Ademar Leon, Gudjon Valur Sigurdsson (66/93 = Torschützenkönig 2007), Sverrir Jakobsson (2/2), Robert Gunnarsson (19/23) - alle VfL Gummersbach
  • Platz 9 Ungarn (8 Spiele): Gyula Gál (43/51), Gergö Iváncsik (33/47), Csaba Tombor (11/22), Péter Tatai (TW) - alle MKB Veszprém, Nándor Fazekas (TW) - VfL Gummersbach
  • Platz 10 Slowenien (8 Spiele): Trainer Kasim Kamenica, Miladin Kozlina (24/29), Dragan Gajic (19/26), Jure Natek (25/49), David Spiler (15/34), Gorazd Skof (TW), Matjaz Brumen (25/42) - alle Celje Pivovarna Lasko
  • Platz 11 Tunesien (8 Spiele): Heykel Mgannem (36/61) - USAM Nîmes 06/ Montpellier HB 07, Issam Tej (27/42) - Montpellier HB, Wissem Hmam (40/78) - Montpellier HB, Marouane Meggaiez (TW) - Montpellier HB
  • Platz 12 Tschechien (8 Spiele): David Juricek (22/34), Jan Sobol (19/29) - beide Montpellier HB Platz 15 Südkorea (6 Spiele): Kyung-Shin Yoon (25/52) - HSV Handball 
Weitere ausführliche Informationen zu den Teams der IHF Weltmeisterschaft 2007 finden sie hier.
 

Termin des SCHLECKER CUP 2007

18.06.2007 14:40

Termin 2007
Der Termin des SCHLECKER CUP 2007 steht fest: die 21. Auflage des Topturniers findet am Wochenende 11. und 12. August 2007 in der Längenfeldhalle in Ehingen statt. Also – Wochenende schon mal eintragen und reservieren! Die teilnehmenden Mannschaften, den Spielplan und alles was sonst noch wichtig ist, erhalten Sie direkt nach Veröffentlichung hier auf www.schlecker-cup.com!
 
Seite 1 | Seite 2 | Seite 3 | Seite 4 | Seite 5 | Seite 6 | Seite 7 | Seite 8 | Seite 9 | Seite 10 | Seite 11 | Seite 12 | Seite 13 | Seite 14 | Seite 15