Presseschau: Engländer, Grönländer, Nigerianer und Griechen - alle wollen nach Ehingen

07.08.2007 12:45

Schwäbische Zeitung Ehingen, 07. August 2007

Schlecker Cup 2007: Anekdoten aus der Vorbereitungsphase

Der 21. Schlecker Cup steht vor der Tür. Seit dem 20. Schlecker Cup, also fast exakt vor einem Jahr, kümmert sich der Ehinger Andreas Wax um alle sportlichen Belange des bestbesetzten Handball-Turniers der Welt. Was der Ehinger in dieser Zeit an Kuriositäten erlebt hat, das liebe Leserinnen und Leser, erfahren sie hier.

Kurz vor dem Weihnachtsfest 2006: Andreas Wax erhält einen Anruf eines Engländers. "Wir wollen mit unserer Nationalmannschaft beim Schlecker Cup spielen", sagt der Engländer am Telefon. "Nationalmannschaft? England? Schlecker Cup?", fragt sich Wax. "Ich wusste gar nicht, dass die Engländer überhaupt Handball spielen", verrät Wax im Gespräch mit der SZ. Tun sie aber! Wie sich herausstellte, haben ein paar englische Studenten in Deutschland eine englische Handball-Nationalmannschaft ins Leben gerufen. "Die spielen alle in der Verbandsliga", erzählt Wax. Der Grund: Im Jahr 2012 finden die Olympischen Sommerspiele in London statt. Und beim Handball-Turnier ist der Gastgeber automatisch qualifiziert. "Leider musste ich den Engländern für dieses Jahr absagen", sagt Wax und schmunzelt dabei.

Zum Schmunzel war für den sportlichen Cup-Organisator auch eine --E-Mail aus Nigeria. "Der nigerianische Handballmeister ,Salvation Club Niger' hat bei mir angefragt, was wir denn an Geld zahlen, wenn sie zum Cup kommen würden. Der Club würde aber nur dann nach Ehingen kommen, wenn er in der Vorrunde gegen den THW Kiel spielen dürfte", erzählt Wax. Das Ergebnis: Der "Salvation Club Niger" wird heuer nicht beim Schlecker Cup spielen. "Mittlerweile habe ich mit dem Verein aber einen regen E-Mail-Kontakt. Vielleicht dürfen wir die Nigerianer 2008 als Gäste in Ehingen begrüßen", sagt der Organisator.

Auf jeden Fall begrüßen wird Andreas Wax am Schlecker Cup-Sonntag eine Familie aus dem griechischen Tesaloniki. "Erst kürzlich habe ich aus Griechenland eine E-Mail bekommen, in der sich ein Mann aus Tesaloniki für die Tickets bedankt hat, die wir ihm geschickt haben", sagt Wax. An sich nichts Besonderes. Die Tatsache aber, dass der griechische Handball-Fan am Sonntagmorgen mit seiner Frau und zwei Kindern mit dem Flugzeug in Deutschland ankommt und am Sonntagabend nach dem Finale gleich wieder nach Griechenland fliegt, schon!

Nicht nach Griechenland, sondern in das etwas kältere Grönland hat Andreas Wax nun auch Kontakt: "Aus Grönland habe ich eine Anfrage erhalten, ob ich nicht nach dem Schlecker Cup einem Fan eine DVD und einen Bildband schicken könnte", erzählt Wax. Einen Bildband über den Schlecker Cup gibt es aber nicht - eine DVD ebenso wenig: "Ich habe ihm dann angeboten, die Schlecker Cup-Zeitung zu schicken, worauf dieser Fan begeistert war", sagt Wax. Die Schwäbische Zeitung lässt sich in diesem Falle natürlich auch nicht lumpen und wird dem Fan aus Grönland nach dem Cup ein Exemplar mit allen wichtigen Fakten, Daten und Fotos zum Schlecker Cup 07 zusenden.