Kempa kommt zum SCHLECKER CUP

17.08.2011 21:58

www.schwaebische.de

Ehingen / sz/bee
Nach Joachim Deckarm wird dem Schlecker Cup eine weitere deutsche Handball-Legende einen Besuch abstatten. Zum Jubiläumsturnier am kommenden Wochenende kommt Bernhard Kempa. Als Spieler und Trainer gewann der heute 90-Jährige mit Frisch Auf Göppingen zahlreiche Meisterschaften. Noch berühmter machte in sein bis heute nach ihm benannter Trick.

Der Kempa-Trick gehört bis heute zum Repertoire jedes Spitzen-Handballers. Dabei fängt der in den Kreis springende Spieler den Ball in der Luft und wirft noch während des Sprungs auf das Tor. Bei der Steigerung, dem doppelten Kempa, wird statt auf das Tor zu einem weiteren, in den Kreis springenden Mitspieler gepasst. Dieses Kunststück wird der 90-Jährige, der heute in Bad Boll lebt und sich noch bester Gesundheit erfreut, am Sonntag in der Längenfeldhalle natürlich nicht mehr demonstrieren. Doch allein schon die Anwesenheit der deutschen Handball-Legende macht die Schlecker-Cup-Macher stolz. „Wir sind schon länger in Kontakt mit Bernhard Kempa“, sagt Sportorganisator Andreas Wax, der gestern die Zusage erhielt. „Und wir freuen uns riesig, dass es zum Jubiläumsturnier geklappt hat.“

Nach dem Zweiten Weltkrieg kam Kempa aus Oberschlesien nach Göppingen zu Frisch Auf , wo sich ab 1948 die ersten Erfolge mit der Württembergischen Meisterschaft einstellten. In den nächsten Jahren sollte Göppingen den Handball in Deutschland prägen, wozu Bernhard Kempa als der überragende Spieler seiner Zeit beitrug. Bis zu seinem Karriereende 1957 wurde der Rückraumspieler elfmal mit Frisch Auf Göppingen Deutscher Handball-Meister; 1954 sogar auf dem Feld und in der Halle. Außerdem wurde er mit der Feldhandballnationalmannschaft zweimal Weltmeister. Zu seinen Hobbys gehört Tennis, wo er es zum Welt- und Europameister der Senioren brachte.