Außenseiter strotzt vor Optimismus

18.08.2009 15:54

Schwaebische Zeitung, EHINGEN - Der 23. Schlecker Cup in Ehingen rückt immer näher - und mit ihm sechs europäische Handball-spitzenmannschaften. Weltmeister, Olympiasieger und zahlreiche Nationalspieler messen am 22. und 23. August ihre Kräfte in der Längenfeldhalle. Die SZ stellt die Teams vor. Zum Abschluss den FC Kopenhagen.
Magnus Andersson, Trainer des FC Kopenhagen, hat seine Platzierung beim diesjährigen Schlecker Cup am 22. und 23. August schon vorher ausgerechnet. 2007 wurden die Dänen in Ehingen Fünfter, vergangenes Jahr Dritter, und 2009 soll dieser mathematischen Formel nach der erste Platz herausspringen. "Das meinte Trainer Andersson eher im Spaß, denn tatsächlich gilt seine Mannschaft dieses Jahr als Außenseiter", sagt Andreas Wax, sportlicher Organisator des Schlecker Cups.
Doch Wax warnt die anderen Mannschaften davor, Kopenhagen auf die leichte Schulter zu nehmen. Schließlich hat sich der FCK --das Aushängeschild im skandinavischen Handball - als Vizemeister der dänischen Liga in der vergangenen Saison zum ersten Mal für die Champions League qualifiziert, wo das Team allerdings in der Vorrunde in einer starken Gruppe mit Hamburg, Moskau und Portland San Antonio ausgeschieden war. "Die Mannschaft ist eingespielt und hat sich erstklassig verstärkt", so Wax.
Prominentester Neuzugang ist der dänische Nationaltorhüter Kasper Hvidt, der von
Barcelona in seine Heimat wechselte. Hvidt wurde bei den Olympischen Spielen in Peking und bei der Handball-Weltmeisterschaft in Deutschland zum besten Torhüter gewählt. Er betritt die Ehinger Längenfeldhalle bereits zum dritten Mal. Zuvor spielte er 1997, damals schon als hoffnungsvolles Talent beim TBV Lemgo, und ein paar Jahre später mit dem spanischen Vertreter Ademar Leon beim Schlecker Cup mit.
Mit Hvidt wollen die Dänen weniger Gegentreffer kassieren. Denn darin liegt das Problem der Skandinavier. "Ihr offensives Spielsystem ist so ausgerichtet, dass sie sehr schnell nach vorne spielen, dafür hinten oft offen sind wie ein Scheunentor", erklärt Wax. So war es auch 2008, als Kopenhagen die meisten Treffer erzielt, aber auch die meisten Gegentore kassiert hatte.
Die zweite nenneswerte Verstärkung der Dänen ist ein Kreisläufer, der allein wegen seiner Statur den Zuschauern auffallen muss. Kreisläufer Einar Sand Koren wiegt ungefähr 120 Kilogramm und ist nicht nur deshalb schwer aufzuhalten. "Er ist ein echter Brecher mit spielerischen Qualitäten", freut sich Wax auf Koren. Aber auch die restlichen Akteure sind Wax in den vergangenen drei Jahren ans Herz gewachsen. "Das ist eine ganz sympathische Mannschaft, die auf jeden Fall eine Bereicherung für den Schlecker Cup ist," ergänzt Wax