THW Kiel kommt mit neuen Stars nach Ehingen

12.08.2009 18:46

Schwaebische Zeitung Ehingen

Der Schlecker Cup in Ehingen rückt immer näher — und mit ihm sechs europäische Handballspitzenmannschaften. Weltmeister, Olympiasieger und zahlreiche Nationalspieler messen am 22. und 23. August ihre Kräfte in der Längenfeldhalle. Die SZ stellt die Teams vor. Heute ist der THW Kiel an der Reihe.
Deutscher Meister, Deutscher Pokalsieger: Das Double für den Handball-Bundesligisten THW
Kiel war nicht wirklich eine Überraschung. Doch dieses Jahr hätte es für die Kieler fast zum Triple gereicht. Als ihnen aber im Champions-League-Finale beim Rückspiel in Ciuadad Real zum Ende hin die Puste ausging, gaben sie den Titel noch aus den Händen und wurden Zweiter in der Königsklasse des europäischen Handballs.
National sind die Norddeutschen seit geraumer Zeit das Non-Plus-Ultra. Mit 13 Punkten Vorsprung vor Hamburg und den Rhein-Neckar Löwen gewannen sie 2009 zum 15. Mal den Meistertiel. Zum insgesamt 15. Mal kommen die "Zebras" inzwischen schon nach Ehingen. "Kiel ist der Zuschauermagnet schlechthin", sagt Andreas Wax, sportlicher Organisator des Schlecker Cups.
Rekordsieger beim Schlecker Cup
Sechs Mal, so oft wie keine andere Mannschaft, hat der THW den Schlecker Cup gewonnen, zuletzt 2007. Im vergangenen Jahr konnten die Kieler ihren Titel jedoch nicht verteidigen, weil sie zeitgleich beim Supercup mitspielen mussten. Nach einjähriger Abstinenz zählt Kiel dieses Jahr zu den Favoriten – trotz eines großen Umbruchs. Stefan Lövgren hat seine Karriere beendet, den Welthandballer Nikola Karabatic und den Rechtsaußen Vid Kavticnik zog es nach Montpellier. "Das sind schon drei hochkarätige Stars, die nicht mehr für den THW spielen", ergänzt Wax. Doch die Kieler haben sich um gleichwertigen Ersatz gekümmert und sind fündig geworden.
Die Lücken schließen sollen im Rückraum der 70-fache serbische Nationalspieler Monir Ilic vom VfL Gummersbach und momentan Deutschlands bester Rechtsaußen, Christian Sprenger vom SC
Magdeburg. Dazu wurde mit Aron Palmarsson ein 19-jähriges Talent aus Island verpflichtet. Geblieben sind aber Stars wie Kim Andersson, Marcus Ahlm oder Torhüter Thierry Omeyer.
Deutsche Spieler sind im Kieler Kader eher die Ausnahme. Christian Zeitz und Nationalspieler Dominik Klein sind außer Sprenger noch die prominentesten Namen. "Es bleibt abzuwarten, wie lange die Mannschaft braucht, bis sie richtig eingespielt ist", sagt Wax. Einen Wechsel gab es auch in der Führungsetage der Kieler. Nach Manipulationsvorwürfen war Manager Uwe Schlenker zurückgetreten.
Schlenkers Posten hat derweil der in Rottweil geborene Uli Derad übernommen. "Für uns ist diese Angelegenheit kein Thema. Sportlich führt an Kiel kein Weg vorbei", sagt Wax, der wie erwartet die Kieler zu den großen Favoriten beim diesjährigen Schlecker Cup am 22. und 23. August zählt. "Ich bin gespannt, wie eingespielt die Mannschaft zu diesem Zeitpunkt schon ist", geht Wax auf die Teilnahme des Aushängeschilds beim Ehinger Handball-Vorbereitungsturnier ein.