TBV Lemgo kommt mit dutzend Nationalspieler

11.08.2009 18:38

Ehingen (tha) - Schwaebische Zeitung

Gespickt mit zahlreichen Nationalspielern ist die Mannschaft des TBV Lemgo, die beim diesjährigen Schlecker Cup besser abschneiden will als im Vorjahr – hier eine Szene aus dem Vorjahr mit „Mimi“ Kraus“. Lemgo bestreitet am 22. August das Eröffnungsspiel.
Der 23.Schlecker Cup in Ehingen rückt immer näher – und mit ihm sechs europäische Handballspitzenmannschaften. Weltmeister, Olympiasieger und zahlreiche Nationalspieler messen am 22. und 23. August ihre Kräfte in der Längenfeldhalle. Die SZ stellt die Teams vor. Zum Start geht’s um den TBV Lemgo.
Beim Schlecker Cup 2008 belegte der TBV Lemgo den fünften Platz. "Trainer Markus Baur war ziemlich enttäuscht über das sportliche Abschneiden seines Teams", sagt Andreas Wax, sportlicher Organisator des Handballturniers in der Ehinger Längenfeldhalle. "Die Mannschaft war von der Intensität des Turniers überrascht", ergänzt Wax. Doch dieses Mal wissen die Ostwestfalen, was sie beim Schlecker Cup erwartet. "Das Team will von Anfang an mit Vollgas zur Sache gehen", berichtet Wax über die ehrgeizigen Pläne von Markus Baur. Zumal die Lemgoer zwei Wochen später die Möglichkeit haben, in einem Turnier mit drei weiteren europäischen Mannschaften den letzten freien Platz in der Champions-League zu ergattern. "Lemgo ist heiß, Lemgo will das Optimum erreichen", sagt Wax.
Den Kader für eine bessere Platzierung als im Vorjahr hat der gebürtige Salemer Baur allemal. Mit Carsten Lichtlein, Holger Glandorf, Rolf Hermann, Martin Strobel, Michael Kraus, Jens Bechtloff, Sebastian Preiß und Florian Kehrmann sowie Neuzugang Ferenc Ilyés, Daniel Kubes und Logi Geirsson reist knapp ein Dutzend Nationalspieler in die Große Kreisstadt. Und von den vielen Nationalspielern sollen auch alle ihre Künste zeigen – bis auf Holger Glandorf, der noch verletzt ist, sich aber dennoch in der Längenfeldhalle blicken lassen will. "Bei solch einer Mannschaft muss jedem Handballfan das Herz aufgehen", so Wax, der dem Bundesligafünften mehr zutraut als im vergangenen Jahr. Zumal Lemgo in seiner Gruppe auf Kopenhagen und Zagreb trifft. Das habe aber nichts zu bedeuten. Denn beim Schlecker Cup entscheide oft die Tagesform, sagt Wax.
Freundlich und unkompliziert
Für Andreas Wax gab es noch einen Grund, den TBV wieder einzuladen. "Die Mannschaft hat in Ehingen auch außerhalb des Feldes einen ganz professionellen Eindruck hinterlassen. Alle waren völlig unkompliziert und freundlich." Stimmt, denn die Handballprofis waren sich im vergangenen Jahr nicht zu schade, Autogramme zu schreiben oder sich fotografieren zu lassen.
So benötigte beispielsweise Publikumsliebling "Mimi" Kraus knapp eine halbe Stunde, um von der Halle in den Mannschaftsbus zu steigen. Sportlich gesehen wollen sich die Profis vom TBV Lemgo steigern, vom Auftreten her dürften sie jedoch nichts einbüßen.