Schiedsgericht mit Tradition und internationaler Klasse

17.07.2007 05:38

Merkle/Trautmann

Der SCHLECKER CUP hat Tradition und internationale Klasse, dass zeigt sich nicht nur bei den Mannschaften. Auch um das Spielfeld herum trägt internationale Erfahrung und langjährige Freundschaft zu der einmaligen Erfolgsgeschichte des Turniers bei.

"Im Rampenlicht zu sitzen, ist manchmal besser als zu stehen", dass ist der Leitsatz von Zeitnehmer Udo Merkle, der gemeinsam mit dem Sekretär Josef Trautmann seit 16 Jahren in diesem Sinne das Schiedsgericht des SCHLECKER CUP betreut und seit 2006 seine große Kompetenz auch in der gesamten Organisation des Schiedsgerichts mit einbringt.

Seit ihrem ersten offiziellen Einsatz am 09.09.2000 haben die beiden zusammen schon 148 Einsätze gemeistert, vier davon bei der Handball-WM 2007 in Deutschland. Die Qualität der international erfahrenen Partner Merkle/Trautmann zeigt sich vor allem dadurch, dass niemand sie so ganz wahrnimmt. Folglich haben sie alles richtig gemacht: der reibungslose Spielablauf ist gewährleistet.

An dieser Stelle möchten wir dem Gespann Merkle/Trautmann sowie Süßmuth/Usenbenz für ihren verlässlichen und andauernd guten Beitrag zum Gelingen des Turniers danken!